Gesamtanlagen

Ihre Anlage für die Aufbereitung von Schotter und Kies wird von uns so geplant und gefertigt, dass sie den jeweils aktuellen Anforderungen in der Schotter- und Splittaufbereitung genügt. Alle im Folgenden genannten Maschinen werden in unserem technischen Büro konstruiert und im eigenen Werk gefertigt. Unser Vertrieb klärt mit Ihnen vor Ort Ihre Bedürfnisse und Anforderungen sowie die technischen Details. Die Projektierung und Konstruktion wird in unserem Büro von unseren Planern und Konstrukteuren auf modernen CAD-Anlagen erledigt. Abschließend erhalten Sie aussagekräftige Pläne.

 

 

Auf diese Weise erarbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden individuelle, maßgeschneiderte Lösungen auf hohem Qualitätsniveau. Die Anlagen werden von qualifizierten Monteuren, beaufsichtigt von Projektleiter und Montage-/Reparaturleiter, vor Ort montiert. Bei Fragen sind wir selbstverständlich jederzeit für Sie da und halten ständig Kontakt zu Ihnen.

 

 

Mobilanlage

Eine Raupenmobile Anlage dient als Grundchassis zur Austauschbarkeit mit Rollenrost in einstufiger Ausführung, verstellbaren Rollenrost VR 35 oder Fingerrollenrost F2.

 

Die Beschickung der Anlage erfolgt mit Bagger direkt von der Felswand bzw. von der wieder aufzubereitenden Abraumhalde. Bei der Ausführung mit Rollenrost bzw. verstellbarem Rollenrost ist die Aufgabegröße bis ca. 800 mm Kantenlänge festgelegt ohne Begrenzung durch einen Rost auf dem Aufgabetrichter. Der Aufgabetrichter ist mit abklappbaren Seitenwänden und Rückwand ausgerüstet um die erforderliche Transportbreite einhalten zu können.

 

Bei der Aus­füh­rung mit Fin­ger­rol­len­rost ist auf dem Auf­ga­betrich­ter ein hy­drau­lisch ab­kipp­ba­rer Schutz­rost an­ge­ord­net. Die Auf­ga­be­grö­ße darf bis zu 300 mm Kan­ten­län­ge be­tra­gen.

 

Der Abzug des Durchsatzmaterials unter den Rollenrosten erfolgt mit einem längs verlaufenden

Gurtförderer in speziell breiter Ausführung um Bauhöhe zu sparen. Die Übergabe erfolgt auf einen hydraulisch abklappbaren Gurtförderer wahlweise in Förderrichtung links oder rechts angeordnet.

 

Der Abzug des Überkorns vom Rollenrost bzw. Fingerrollenrost erfolgt ebenfalls mit einem Kettenförderer in gleicher Ausführung wie der Aufgabeförderer. Die Anlage ist somit mit einem Standard-Chassis universell einsetzbar und die Rollenroste bzw. Fingerrollenroste können ausgetauscht werden.

 

Die komplette Rollenrostsiebanlage ist als selbstständige Anlage zu betrachten. Sie verfügt über Stromaggregat, Hydraulikaggregat, Steuerschrank in universeller Bauweise, mit Funkfernsteuerung für das Raupenfahrwerk und die Abklappfunktionen der Trichterwände und des Gurtförderers.

 

Semimobile Rollenrostsiebanlage